MEKO GAS

MEKO GAS | Medienkopplung Generelle Applikationsschnittstelle

Medienkopplung Generelle Applikationsschnittstelle

Die Medienkopplung GAS dient zum Schalten und zur Überwachung gasförmiger Prozessmedien wie Druckluft und Schutzgas. Weitere Überwachungsfunktionen sind integriert.

Eigenschaften

  • Schalten der Ventile für Crossjet, Crashsensor, Schutzgas und eines Reserveventils
  • Erfassung und Überwachung aller eingangsseitigen Staudrücke
  • Die Durchflussmenge des Schutzgases wird aktiv geregelt
  • Integration des Moduls innerhalb der Scansonic-Standard-Roboteranbindung
  • Zusätzliche Auswewrtung von Schaltzustand Crashsensor, Schutzglasschublade, komplette Ansteuerung und Auswertung der Drahtfördereinheit DFE
  • Anbindung aller Bearbeitungskomponenten (z. B. ALO3 und DFE) über die MEKO GAS mit der Produktionsanlage

Vorteile

  • Es wird am Wirkort geschaltet, was prozesstechnisch optimal ist
  • Vorströmzeiten sind dadurch minimiert; Verbrauch ist reduziert
  • Möglichst umfassende Analyse des Systems: Drücke, Durchfluss
  • Für alle Standard-Feldbusse geeignet
  • Integriert in bereits bestehende Roboter-Medienkopplung und geringe Änderung der Störkontur
  • Das Modul erlaubt das Schalten und Einlesen zusätzlicher digitaler Signale
  • Komplette Funktion aus einer Hand und einem Ansprechpartner
  • Standardisierte und modularisierte Gesamtlösung, daher auch nur Teilfunktionen möglich
  • Aufwand für Schulung und Einweisung deutlich reduziert

Weitere Produktinformationen

Technische Daten

Gewicht13 kg
Abmessungen (nur Box)470 x 200 x 220 mm (H x B x T)
VentileCrossjetventil, 2-Druck-Crashsensorventil, Schutzgasventil, geregeltes Proportionalventil
Sonstige FunktionenDigitale E/A-Funktionen
Versorgungsspannung24 V / 2 A